Die Geschichte des Steinberg-Relais

 

Das Steinbergrelais bei Goslar, gehört zu den ältesten Relaisfunkstellen in Deutschland und ging als drittes Relais in Deutschland auf Sendung. Damals mit zwei umgebauten Taxifunkgeräten vom Typ Bosch KFT-160. Es war das dritte Relais in Deutschland nach dem Moritzberg (Nürnberg) und dem Zugspitzrelais. Die Technik wurde von DJ4JC
gebaut und bereitgestellt..

KFT160

Am 10. Oktober 1970 fand das erste QSO zwischen DL1AM und DJ4JI über den wie man damals sagte , "Steinbergumsetzer" statt. DJ4JC, Manfred, hatte vorher technisches Neuland betreten und in Tag- und Nachtarbeit ein Taxifunkgerät BOSCH KFT-160 als Relaisstation umgestrickt. DJ4JIA war das Call der Anlage damals und eine von den drei ersten Relaisfunkstellen in DL.  Der Steinberg im Stadtgebiet von Goslar war eine wichtige Adresse für die daraufhin einsetzende Relaisstellenentwicklung. Kurze Zeit später kam der erste STEINBERGBRIEF heraus und hier erfuhren die OM`s erstmalig Tipps und Entwicklungen zur neuen Betriebsart. Der Steinbergbrief erschien zuweilen in ein Auflage von 2000 Stück. Die Steinbergtreffen halfen mit bei der einsetzenden Koordinierung der Kanäle und waren gleichzeitig ein persönliches Meeting der Relaisbenutzer. Viele Teams von Relaisstellenbetreibern holten sich praktische Ratschläge  bei den OM`s des Steinbergs. Mitarbeiter des Steinbergrelaisteams waren tätig im UKW-Referat des DARC .Sie diente und dient aber auch dem umfassenden Netz des Not- und Katastrophenfunks aufgrund ihrer Notstromversorgung und ihrer hervorragenden Reichweite im gesamten Nordharzgebiet. In die entsprechenden Vorsorgeplanungen ist sie eingebunden. 

Als erste Relaisfunkstelle Deutschlands wurde über den Steinberg ein Rundspruch abgestrahlt und dies ist auch heute nach 40 Jahren noch so. 2009 wurde die Relais-Interessen-Gemeinschaft Steinberg e. V mit gemeinnuetzigem Status gegruendet, der zzt. 38 Mitglieder angehören. So kann diese für die Amateurfunk-Relaisstellenentwicklung in DL wichtige und allen Funkamateuren dienende Anlage hoffentlich noch recht lange ihren Dienst tun. Aktuell sind neben den FM-Relais auf 2 Meter und 70 cm eine ATV-Anlage im 10 Ghz-Band  und ein APRS-Sender auf dem 2 Meter-Band in Betrieb.

In den 80er Jahren wurde die Technik erneuert und in einen kommerziellen Geräteschrank eingebaut. (siehe Bild unten)

Den aktuellen Ausbaustand findet man hier....(Link)

Relais alt

   
© Amateurfunk-Harz.de